Zur Werkzeugleiste springen

Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

Schlagwort: Wasser

12/2021 Waterdrop: Befruchte dein Wasser

Wasser ist Leben. Leider trinken viel zu viele Menschen zu wenig davon. Sie sind verseucht von zuckersüßen Erfrischungsgetränken. Vielleicht kann Waterdrop diese wieder zum Wasser zurückgewinnen!

Wasser sorgt dafür, dass all unsere organischen Prozesse in unseren Körpern überhaupt stattfinden können. Es transportiert Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen, schwämmt Giftstoffe aus, hilft dem Verdauungstrakt, normalisiert den Blutdruck sowie den Herzschlag, schützt Organe, Gelenke und Gewebe. So könnte es minutenlang weiter gehen. Und trotz alle dem liegt es im Rennen um das beliebteste Getränk nicht auf dem ersten Platz. Da stimmt doch was nicht. Leitungswasser durchläuft in Deutschland eine der strengsten Kontrollen. Also perfekt, um es einfach aus jedem beliebigen Wasserhahn zu zapfen und zu trinken. Auch unterwegs, Flasche von zuhause mitnehmen und irgendwo nachfüllen. Spart enorm Geld und tut vor allem der Umwelt gut, denn leider werden abgefüllte Getränke immer noch zum Großteil aus Plastikflaschen getrunken. Und jetzt kommt das große Aber. Viele finden es einfach eklig dieses „tote“ Leitungswasser zu trinken. Es schmeckt ihnen schlichtweg nicht. Dieses Problem wollte das Team von Waterdrop unbedingt ändern und sie haben auch schon ganz schön viel erreicht!

Aus Leitungswasser wird gesunder Erfrischungsdrink

Ohne Wasser kein Leben. Das steht fest und deshalb erfand Waterdrop mit ihrem Microdrink die Innovation, um den Menschen Leitungswasser schmackhaft zu machen. Ihr Ziel ist es, den Menschen zu helfen wieder mehr Wasser und dafür weniger von den ungesunden und zuckerhaltigen Getränken zu sich zu nehmen. Ja was ist denn nun ein Microdrink? Es handelt sich dabei um kleine Drops aus Frucht- und Pflanzenextrakten. Lässt man einen davon in Wasser plumpsen, löst er sich auf und das Wasser verwandelt sich in ein leckeres fruchtiges Erfrischungsgetränk voller Vitamine und komplett frei von Zucker. Die kleinen Drops strotzen nur so vor den allerbesten Inhaltsstoffe, bspw. Acai, Ginseng, Ingwer, Aronia u.v.m. Waterdrop kann aber nicht nur kalt, sondern nun auch heiß genossen werden mit Microtea. Hier wird ein Drop einfach in heißes Wasser gegeben. Kein Teebeutel, Keine Ziehzeit. Sondern sofort zu genießen. Die kleinen Würfel haben außerdem eine ganz schön große Wirkung auf unsere Umwelt, denn Drop für Drop konnten bisher ca. 30 Mio. Plastikflaschen gespart werden. Das kommt vor allem dadurch, dass die Drops so klein und einfach zu transportieren sind, dass sie minimalen Lagerplatz auf Transportwegen benötigen. Aber nicht nur das. Allein die Verpackung von 10 Waterdrops macht nur so viel aus wie eine Verschlusskappe einer Plastikflasche. Waterdrop macht Wasser wieder Drop für Drop zum Lebenselixier der Menschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

73/2020 Hydraloop sichert unser Wasser

Egal ob zum Duschen, für die Wäsche oder den Garten. Wasser wird überall benötigt. Die lebenswichtige Ressource ist allerdings nicht unbegrenzt verfügbar und wird immer knapper. Schnell muss eine Idee her, um das wertvolle Wasser zu sparen. Wie wär’s mit Recycling?

Richtig gehört nicht nur Kunststoff oder Glas lässt sich recyceln, sondern auch Wasser. Auch in den eigenen Vier-Wänden. Ein niederländisches Unternehmen entwickelte dafür ein All-in-One-Wasserrückgewinnungssystem. Die Anlage ist nicht viel größer als ein durchschnittlicher Kühlschrank, ähnelt diesem sogar ein wenig in der Form. Doch Sie kann so viel mehr. Haushaltsabwässer werden mit dem Hydraloop-System in sauberes und klares Wasser umgewandelt, das so wieder für die Toilette, die Waschmaschine, den Garten oder auch den Pool genutzt werden kann. An die bestehende Wasserinfrastruktur angeschlossen, können 45 bis 85 Prozent des Wassers in einem Haushalt recycelt werden und das von ganz allein. Das System arbeitet nämlich bis auf wenige, minimale Wartungsarbeiten autark und reinigt sich auch selbst. Über eine Smartphone-App kann der Nutzer den aktuellen Zustand des Systems und die Menge an wiederverwendbarem Wasser überwachen. Angeboten werden drei unterschiedliche Varianten des Systems: Für das Haus, für den Garten oder den Pool.

Sauberes Wasser in sechs Stufen

Das Hydraloop-System hat nicht ohne Grund den Best of Best Award auf der diesjährigen CES-Messe in Las Vegas im Bereich Nachhaltigkeit einstecken können. Die Anlage läuft nämlich anders als andere ohne wartungsintensive Filter oder schädliche Chemikalien. Das Wasser kann dank eines sechsstufigen und intensiven Reinigungs- und Dekontaminierungsprozesses dennoch von Keimen befreit und für die Wiederverwendung vorbereitet werden. Hierfür werden verschiedene Reinigungstechniken miteinander kombiniert. Zuerst werden Haare und Seifenreste in einem separaten Tank entfernt. Im zweiten Schritt werden Mikroorganismen hinzugefügt. Zuletzt wird das Wasser noch mithilfe von UV-Licht desinfiziert. Ganz nach der Devise ‚Act wise use water Twice‘ schafft Hydraloop so die Möglichkeit, den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren und nebenbei auch die Wasserrechnung zu minimieren. Aber aufgepasst, wer in Zukunft sparen und umweltbewusst leben will, muss zunächst einmal investieren. Das System ist nämlich mit seinen 3.300 Euro Einkaufspreis nicht gerade billig. Dennoch bietet es vor allem für trockene Areale beziehungsweise für Gegenden mit einer instabilen und unzureichenden Wasserversorgung eine unkomplizierte Lösung, das blaue Gold sparsam einzusetzen. Aber auch Hotels und Unternehmen mit hohem Wasserbedarf könnten auf diese Weise gegen die Wasserknappheit vorgehen. Und das ist auch dringend notwendig. Mittlerweile leben etwa 2,3 Milliarden Menschen in einer Situation der Wasserknappheit laut dem World Data Lab.

Video leider nur in Englisch…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© 2021 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑