Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

Schlagwort: trinkflasche

26/2022: Die Keego-Trinkflasche

Sportler tragen Markenkleidung und achten auf ihre Ernährung. Nur bei der Trinkflasche wird an der Qualität gespart. Die Keego-Trinkflasche kann das ändern.

Wasser aus Plastikflaschen hat eigentlich kaum Vorteile: Es verdirbt schnell, nimmt einen ekligen Geschmack an und ist anfällig für Schimmel. Dennoch werden Plastikflaschen wegen ihrer Handlichkeit und dem geringen Gewicht oft vor Edelstahlflaschen bevorzugt. Die Lösung liefert Keego mit einem Mehrschichtensystem aus Titan.

Gesunde Alternative

Dass Plastik krank machen kann, ist allgemein bekannt. Plastikflaschen stehen vor allem wegen der krebserregenden Weichmacher und des umweltschädigenden Mikroplastiks in der Kritik. Die Keego-Trinkflasche bietet hier eine Alternative. Sie ist in mehrere Schichten unterteilt. Auf der Außenseite sorgt langlebiger Kunststoff für Robustheit und Leichtigkeit. Dafür, dass das Wasser nicht mit dem Plastik in Berührung kommt, sorgt dann eine innere Schicht aus Titan. Das Material ist beständig, geschmacks- und geruchslos, anti-bakteriell und schmutzabweisend. So kann das Wasser lange frisch bleiben.

Ideal für Sportler

Es fragt sich, warum Sportler nicht schon lange zu plastikfreien Flaschen greifen. Grund dafür ist wohl, dass andere Trinkgefäße einige Nachteile mit sich bringen. Bei Glasflaschen zum Beispiel ist die Bruch- und Verletzungsgefahr groß. Die angesagten Edelstahlflaschen rutschen leicht aus der schwitzigen Hand und sind meist sperrig und schwer. Außerdem kann man Plastikflaschen zerquetschen und so schnell und einhändig trinken, was bei anderen Modellen nicht der Fall ist.

Die Entwickler der Keego-Trinkflasche haben diese Aspekte gesammelt und in die Gestaltung ihres Produkts einfließen lassen. Auf diese Weise ist eine Flasche entstanden, die gut in der Hand liegt, quetschbar ist, nur schwer kaputt zu bekommen ist und vor allem die Gesundheit der Kunden schützt. Mit dem zusätzlichen Pluspunkt, dass die Flasche sehr leicht zu reinigen ist. Eine tolle Erfindung für Sportler, die hoffentlich bald die Märkte erobern wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

42/2015 Interaktive Flasche überwacht Trinkgewohnheiten

HidrateMe heißt eine innovative Trinkflasche, die gerade über Crowdfunding finanziert werden soll. Die Smartphone gesteuerte Flasche erinnert ihre “Halter” per Aufglimmen daran, regelmäßig Flüssigkeit aufzunehmen. Stand 8. Juni 2015 sind mit rund 2.500 Unterstützern statt der gewünschten 35.000 bereits 193.500 Dollar eingegangen.

Trinken ist eine der wichtigsten Tätigkeiten von Lebewesen. Die wenigsten Organismen können biologisch überleben, wenn sie sich nicht regelmäßig und häufig mit Flüssigkeit versorgen. Auch wenn sich die meisten Menschen dieser Banalität bewusst sind. Viele vergessen schlicht und ergreifend, dass Trinken neben frischer Luft und Bewegung die beste Gesundheitsvorsorge ist. Diesem “globalen Engpass” der Trink-Vergessenheit nahm sich jetzt ein Erfinderteam an und entwickelte eine über Smartphone zu steuernde Trinkflasche. Der multifunktionale Behälter überwache gewissermaßen das Trinkverhalten von Nutzern. Erinnert wird an das lebensnotwendige Ritual per glimmendem Lichtsignal.

Die neue Trinkflasche HidrateMe misst konsequent den täglichen Wasserkonsum und gleicht diese Daten über eine App ab. Ermittelt werden der Standort des Nutzers, Temperatur und Luftfeuchtigkeit und eine anzusetzende Trinkmenge. Die Macher sprechen von Preisen zwischen 39 und 45 US-Dollar pro Flasche. Interessierte können sich in der Launch- bzw. Finanzierungs-Phase über smarte Bundles und Early-Bird-Verhalten Schnäppchen sichern. Wer da jetzt Blut, äh Wasser geleckt hat: hier ein einführendes Video zu HidrateMe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© 2022 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑