Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

Schlagwort: keego

26/2022: Die Keego-Trinkflasche

Sportler tragen Markenkleidung und achten auf ihre Ernährung. Nur bei der Trinkflasche wird an der Qualität gespart. Die Keego-Trinkflasche kann das ändern.

Wasser aus Plastikflaschen hat eigentlich kaum Vorteile: Es verdirbt schnell, nimmt einen ekligen Geschmack an und ist anfällig für Schimmel. Dennoch werden Plastikflaschen wegen ihrer Handlichkeit und dem geringen Gewicht oft vor Edelstahlflaschen bevorzugt. Die Lösung liefert Keego mit einem Mehrschichtensystem aus Titan.

Gesunde Alternative

Dass Plastik krank machen kann, ist allgemein bekannt. Plastikflaschen stehen vor allem wegen der krebserregenden Weichmacher und des umweltschädigenden Mikroplastiks in der Kritik. Die Keego-Trinkflasche bietet hier eine Alternative. Sie ist in mehrere Schichten unterteilt. Auf der Außenseite sorgt langlebiger Kunststoff für Robustheit und Leichtigkeit. Dafür, dass das Wasser nicht mit dem Plastik in Berührung kommt, sorgt dann eine innere Schicht aus Titan. Das Material ist beständig, geschmacks- und geruchslos, anti-bakteriell und schmutzabweisend. So kann das Wasser lange frisch bleiben.

Ideal für Sportler

Es fragt sich, warum Sportler nicht schon lange zu plastikfreien Flaschen greifen. Grund dafür ist wohl, dass andere Trinkgefäße einige Nachteile mit sich bringen. Bei Glasflaschen zum Beispiel ist die Bruch- und Verletzungsgefahr groß. Die angesagten Edelstahlflaschen rutschen leicht aus der schwitzigen Hand und sind meist sperrig und schwer. Außerdem kann man Plastikflaschen zerquetschen und so schnell und einhändig trinken, was bei anderen Modellen nicht der Fall ist.

Die Entwickler der Keego-Trinkflasche haben diese Aspekte gesammelt und in die Gestaltung ihres Produkts einfließen lassen. Auf diese Weise ist eine Flasche entstanden, die gut in der Hand liegt, quetschbar ist, nur schwer kaputt zu bekommen ist und vor allem die Gesundheit der Kunden schützt. Mit dem zusätzlichen Pluspunkt, dass die Flasche sehr leicht zu reinigen ist. Eine tolle Erfindung für Sportler, die hoffentlich bald die Märkte erobern wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

26/2018 Neu: Eine Metallflasche zum quetschen und knautschen?

Metall, das sich einknautschen lässt wie Plastik ist der Kern einer Innovation aus Wien. Dort hat der Erfinder Lukas Angst seine Keego-Flasche vorgestellt, die künftig Vorteile von biegsamem Kunststoff und Weichmacher freiem Metall zusammenbringt.

Er wollte eine Flasche entwickeln, die knautschbar ist, dabei aber nicht nach Plastik schmecke. So ähnlich zitiert eine Pressemitteilung den Gründer Lukas Angst, der mit seiner innovativen Idee, der Keego-Flasche jetzt Geschichte schreiben möchte. Als Partner hatte der Wiener schon früh den Austria Wirtschaftsservice gewinnen können, die früh an seine Idee glaubten. Derzeit läuft eine Indiego-Crowdfinanzierung, die bereits über eine viertel Million Dollar eingesammelt hat. Über zwei Jahre hatte sich der Tüftler Zeit genommen und Materialien geprüft, gedacht und kombiniert, bis die vielversprechende Keego-Flasche dabei herauskam.

Die Keego besteht im Kern aus elastischem Titan, wiegt rund 100 Gramm und fasst wie eine Mineralwasser-Flasche 700 Milliliter. Es gebe bereits über 3600 Vorbestellungen für die rund 50 Euro teure Flasche, die in silber, blau oder schwarz erhältlich ist. Ab August 2018 könne/solle großflächig ausgeliefert werden. Hier geht es zum Anbieter direkt. Für visuelle Zeitgenossen haben wir auch ein Bewegtbild: Video Keego-Flasche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© 2022 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑