Einen Roboter im Heuschrecken-Look haben Forscher der Uni Heidelberg konstruiert. Die vielbeinige Maschine namens Hector verfügt analog dem natürlichen Vorbild über passiv-elastische Gelenke, ein sehr leichtes Endoskelett und soll schon bald die eine oder andere kognitive Fähigkeit bekommen.

Weltweit einmalig sei Hector, der vielbeinige Roboter, der einer Stabheuschrecke nachempfunden wurde. Ein Forscherteam der Universität Bielefeld hat dem komplexen Maschinchen nun das Laufen gelehrt. Basierend auf dem Bewegungsverhalten des aparten Insekts wurde Hector mit diversen Sensoren versehen und verfügt über ein biologisch-dezentrale Steuerungseinheit, dem sogenannten Walknet.

In knapp zwei Jahren will man dem smarten Roboter “kognitive Interaktionstechnologie” angedeihen lassen. Achtung Witz: Ob Hector dann das Abitur macht ist noch nicht geklärt.