US-Forscher haben eine Art “Second Skin”, also zweite Haut entwickelt, die sich Berufene überziehen können. Wenn die eigene Epidermis falten schlägt oder man einfach nicht mehr zufrieden ist mit einem wie auch immer gearteten natürlichen Look & Feel, kann man jetzt wie mit einem Pelzmantel entgegen wirken.

Oil of Olaz oder wie das hieß war vorgestern. Heute zieht sich die Frau bzw. der Mann von Welt einfach eine neue Haut über. Zumindest wenn es nach den Ansätzen von US-Forschern geht, die Alterserscheinungen oder sonstige Makel des menschlichen Hautbilds zu nivellieren. Die zweite Haut ist eine Art hauchdünner Silikon-Film der typische Hauteigenschaften nachempfindet. So wurde angeblich Atmungsaktivität ebenso realisiert wie Durchlässigkeit für Feuchtigkeit und eine Option natürliche Elastizität zu kreieren. Diese zweite Haut wirke glatter und straffer und sehe jünger aus als die echte, so eine Pressemitteilung.

Das Produkt könne 24 Stunden auf der originalen Epidermis getragen werden. Dazu seien Schweiß und/oder Regen kein Problem. Das Patent ist als Silikonschicht ein kosmetisches Produkt. Nicht zu unterschätzen, so unsere Quelle Radio Hamburg, sei auch der mögliche medizinische, beispielsweise als Sonnenschutz und die Risikoarmut gegenüber zum Beispiel operativen Eingriffen zur Straffung o. ä.. Hier der Vollständigkeit halber noch unsere Quelle, Radio Hamburg.