Zur Werkzeugleiste springen

Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

Schlagwort: gadget

35/2020 Heat it: Die smarte Behandlung von Insektenstichen

Wer kennt es nicht, man liegt friedlich in der Sonne und genießt sein kühles Getränk und im nächsten Moment fängt es das Jucken an. Insekten können die schönen Sommertage unerträglich machen. Heat it ist eine mögliche Lösung für die Plage.

Sobald eine Mücke ihren Stich gesetzt hat, ist es schon zu spät. Der Mückenspeichel betäubt die Einstichstelle und hemmt die Blutgerinnung. Unmittelbar nach dem Stich schüttet der Körper deshalb Histamin aus. Dies führt zu Juckreiz, Schmerz und Schwellungen. Schnelle Abhilfe für diese Symptome verspricht die Behandlung mit Hitze. Durch die lokale Erwärmung der betroffenen Hautstelle wird die Ausschüttung des Botenstoffs gehemmt und das Jucksignal kann nicht mehr richtig übermittelt werden. Das Bedürfnis sich zu kratzen verschwindet. Auf dieses Konzept haben vier Studenten aufgebaut und ein Produkt entwickelt, welches sowohl handlich als auch schnell einsatzbereit ist.

Stiche mithilfe des Smartphones behandeln

Heat it ist so klein wie ein Stück Würfelzucker und durch eine Schlaufe jederzeit am Schlüsselbund tragbar, also perfekt für Unterwegs und den Alltag. Die Wärmebehandlung ist auch für sensible Kinderhaut geeignet und ermöglicht eine optimale Anpassung. Das smarte Gadget hilft nicht nur bei Mückenstichen, auch bei Bremsen und Wespenstichen ist der heat it ein echtes Wundermittel. Bei Bedarf steckt man den heat it in die Ladebuchse des Smartphones und startet die dazugehörige App. Jetzt ganz einfach die Behandlungsdauer aussuchen, Kind oder Erwachsener sowie die Empfindlichkeit der betroffenen Hautstelle auswählen. Nachdem der Start Button gewählt wurde, wärmt sich das kleine Heizplättchen in Sekunden auf und kann direkt auf die Einstichstelle gelegt werden.

Wer also genug hat von juckenden Stichen am ganzen Körper, erhält mit dem heat it ein wirksames Gegenmittel ganz ohne Chemie.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zwischenpfiff: McDonalds erfindet die Frork: Starkes Guerilla-Video-Marketing

Eine Blödsinns-Innovation jagt im Internet die nächste. Manches aber ist echt nur pfiffig gemacht und auf Wirkung ausgelegt. So soll die Pseudo-Gabel Frork von McDonalds dafür sorgen, dass die herunter tropfenden Ketchup- und Mayonnaise-Reste fein säuberlich aufgetupft werden können. Die ‘Frork’ besteht mehr oder weniger nur aus einem ‘Halter’, in den ein hypothetischer Nutzer Pommes einschieben kann. Dieses Besteck-Hybrid kann dann zum Aufwischen typischer Saucen des Fast-Food-Giganten benutzt werden. Wir finden: genialer Werbe-Gag. Daher räumen wir der Sache hier sogar das rein werbliche, allerdings eben sehr pfiffige Video ein. Also, zunächst informell hier entlang zu der echt pfiffigen Viral-Aktion von McDonalds zur Gabel Frork. Oder gleich hier ansehen (unten):

PS. Wir haben darüber hinaus darüber nach gedacht, ob die Frork eine ‘echte Erfindung’ im Sinne unseres Raketenstart-Konzept sei. Das ist sie natürlich nicht, daher gibt es auch keine laufende Nummer auf dem Weg zu den 77 Innovationen 2017.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

74/2016 Wer will zocken und gleichzeitig rauchen? Die Lösung heißt Smokeey

Smokeey ist ein sehr einfacher, innovativer Finger-Stecker, der es dem Nutzer ermöglicht gleichzeitig beide Hände voll einzusetzen und dabei eine Zigarette zu halten. Das Gadget soll – das sei an dieser Stelle klar gesagt – nicht zum Rauchen animieren.

Wer kennt das nicht, man will zocken und weiß nicht wohin mit der Kippe? Ääh. Jetzt mal Spaß beiseite, manche Dinge scheint kein Mensch zu brauchen. Aber es gibt für alles Märkte und es steht uns nicht an, uns über faktische Wünsche und Bedürfnisse diskreditierend zu äußern, nur weil es die der Redaktion sind. Jedenfalls reden die Macher von freihändigem Rauchen beim Zocken, von nikotinfreien Fingern bei Zigaretten-Genuss oder gar ganz auf Zocker bezogen vom “Gaming Gadget Controller”. Gemeint ist ein kleines Plastik-Teilchen mit einem geschlossenen Ring und einem leicht geöffneten, der daran befestigt ist. Der geschlossene Ring dient faktisch als solcher und damit als Befestigung an der Hand des Nutzers. Der halb offene Ringteil fasst dann die Zigarette oder den Zigarillo, sodass der Nutzer beide Hände frei hat und zum Beispiel zocken kann. Dabei aber auch gleichzeitig profitiert von nicht von Nikotin gegelbten Fingern.

Leider gibt es dazu kein Video, wer sich das aber näher anschauen möchte: aus der Rubrik “Dinge, die die Welt nicht unbedingt braucht” hier der Link zum Anbieter Smokeey.

© 2020 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑