Einen würfelförmigen Leuchtkasten, der Restaurant-Personal auf einen Gäste-Wunsch hinweist haben jetzt zwei Bayern kurz vor der Marktreife. Nach Aktivierung durch den Dürstenden, Hungernden oder sonstwie von einem Begehr gekitzelten Gast nimmt der “Ordercube” eine sich wandelnde Farbe an.

Wer war nicht schon einmal irritiert von lethargischem, langsamem oder gar nicht reagierendem Personal in einer Kneipe oder einem Restaurant? So ging es auch zwei smarten Herren aus dem schönen Oberbayern. Ihre Innovation, der Ordercube – das könnte man mit auf Deutsch mit ‘Besteller-Würfel’ übersetzen – nimmt sich mit einem sanften Alarm-System diesem Problem an. Wenn ein Gast einen Wunsch hat und einen Ordercube auf dem Tisch vorfindet, muss er oder sie lediglich eine Ecke des Besteller-Würfels anfassen und dieser wechselt umgehend seine Farbe. Aus zunächst reinem Weißlicht werde ein Grün wenn der Gast bestellen, ein Blau sofern er oder sie zahlen möchte.

Der Kellner wird auf diese Weise diskret und objektiv informiert über das Begehr von Gästen. Lässt er sich dann zuviel Zeit, ändert der Ordercube seine Farbe langsam in einen Rotton. Die Resonanz auf den Direktvertrieb der beiden, die ‘von Gastro zu Gastro’ ziehen sei fast ausnahmslos positiv. Rund 100 Ordercubes seien bereits vorbestellt, den ersten Marktpreis haben die beiden Erfinder mit 75 Euro veranschlagt. Netter Nebeneffekt: über eine App erhält der Restaurant- oder Kneipenbesitzer Statistiken zu Bestellungen bzw. auch auflaufenden Wartezeiten zugesandt. Kein schlechtes Monitoring. Laut einer Pressemitteilung steht der magische Chamäleon-Würfel, der das Bestellen im Restaurant revolutionieren soll, kurz vor der offiziellen Vermarktung. Hier das ganze visuell erläutert: