Mit der fliegenden Badewanne zum Bäcker? Zwei Brüder aus Darmstadt haben sich mit der Erfindung rund um dieses außergewöhnliche Flugobjekt ihren Kindheits-Traum erfüllt. Die Innovation könnte Pate stehen für den ‘Individualflug’.

Könnte eine Innovation aus Deutschland der Auftakt sein für den privaten Flugverkehr? Zwei Tüftler haben mit ihrer fliegenden Badewanne ein Flugmobil entworfen, dass in seiner Grundidee den Prototyp einer bemannten Drohne manifestiert. Mit Propellern, Stahlgehäuse und einigem Know How wurde aus der zunächst als Träumerei verkannten Idee der fliegenden Badewanne mehr oder minder schnell Realität. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben die beiden Ideengeber und Studenten der Umweltingenieur-Wissenschaften sich Profis mit ins Boot bzw. die Badewanne geholt. Drei Wochen später war die Ein-Mann-Badewanne flugtauglich und schafft es nun zum sechs Minuten entfernten Bäcker. Das sei gemäß einer Pressemitteilung auch völlig legal: Laut LBA und Verkehrsministerium sei ein sogenannter Multicopter nur dann als Fluggerät einzuordnen, wenn er höher als 30 Meter fliege.

Finanziert haben die beiden Youtuber vom Kanal ‘The Real Life Guys’ das 1000 Euro teure Projekt mittels Crowdfunding. Offen bleibt, was sich auf Grundlage dieser Konstruktion noch alles in die Lüfte befördern lässt. Und ob damit zumindest schon die Technik für die bemannte Drohne am Start ist. Wer sich dieses Flugobjekt schwer vorstellen kann, für den folgt hier das Bewegtbild: