Ein neues Wearable soll den Alltag von Sehbehinderten und vollständig blinden Menschen sicherer machen. Das Anti-Kollisionssystem ist ein tragbares Gerät mit integrierter Kamera. Durch ständiges Scannen der Umwelt nach Objekten kommuniziert das innovative Wearable per Pieps-Geräusch warnend mit seinem Träger bzw. seiner Trägerin.

Beim Autofahren kennt man das Geräusch beim Einparken. Im Flugzeug oder Kampfjet nennt sich das, was zu vernehmen ist, kurz bevor die Maschinen auf Tuchfühlung gehen, Annäherungs-Alarm. Was liegt näher als eine analoge Innovation für Menschen zu lancieren. Das neue Anti-Kollisionssystem ist ein kleines Gerät, das beim Tragenden einfach auf Höhe der Brust befestigt wird und rechtzeitig vor Hindernissen warnt. Der Zweck liegt nahe, es geht um die Vermeidung von teils schmerzhaften, teils ggf. auch lebensbedrohlichen Zusammenstößen mit Objekten oder auch anderen Personen.

Die Erfindung findet erstmals Erwähnung im Magazin Investigative Ophthalmology and Visual Science. Das innovative Wearable vom Institut “Eye & Ear” in Massachusetts setze Maßstäbe im Vergleich zu früheren Entwicklungen, so eine Pressemitteilung. Hervorzuheben sei vor allem die neuartige Kamera-Technologie. Wer sich das nur schwer vorstellen kann, wir haben ein Juuh-Djuhb-Video dazu gefunden:

Und hier lang zu unserer Quelle: Masseyeandear.org