RAKETENSTART

Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

Seite 2 von 53

Zwischenpfiff: Gastronomie-Idee „High-Class-Drive-in“: einfach und effizient

Das typische Drive-In kennt man eher aus der System-Gastronomie. Die auch über den April 2021 andauernde Lockdown-Politik zwingt jedoch Restaurants zu neuen Ideen. Eine Möglichkeit, wie auch die gehobene Gastronomie am Prinzip To-Go ansetzen könnte, bringt Andreas Marr, Geschäftsführer von objekt-m aus Sonnefeld mit dem „High-Class-Drive-In“ ins Spiel.

„Essen-to-go“ erfreut sich in der Gastronomie-Krise 2020/2021 großer Beliebtheit. Für Kunden ist es das „Essen gehen light“; für Gastronomen eine Möglichkeit, weiter Umsätze zu machen und wirtschaftlich zu überleben. Wer Essen-to-go um einen weiteren Convenience-Faktor erweitern will, kann sich Gedanken über ein eigenes Drive-in machen. Dabei muss es nicht gleich ein kleiner Betonbunker werden, das Ausgabefenster wie die großen Burger-Ketten hat. Eigentlich braucht man nur ein Theken-Konzept an einer vorbei führenden Straße, eine flexibel gestaltete Speise- und Getränkekarte. Und neuartige, kreative Verpackungsideen.

Die Drive-in-Theke

Der Inhaber eines guten Restaurants könnte Probleme damit haben, das eigene Küchenkonzept über einen Drive-in subjektiv unter Wert zu verkaufen. Dem müsse aber nicht so sein, falls man einen kleinen Perspektivwechsel vollziehe und ein wenig kreativ mit der misslichen Situation umgehe, meint Andreas Marr, Geschäftsführer des fränkischen Objektmöbel-Vertriebs objekt-m. Was die großen Burger-Franchiser wie selbstverständlich tun, können die klassischen Gastronomen schon lange, so Marr. „Wer bestimmt, wie eine Drive-Theke aussehen muss?“ Tatsächlich reiche ein Tisch, der neben einer Zufahrtsstraße stehe. Findige Handwerker können entsprechende Theken und Fenster inklusive aller Hygiene-Maßnahmen von Plexiglas bis Desinfektion zubauen.

Speisekarte für To-go optimieren

Die entsprechend für den To-Go-Bedarf veränderte Speisekarte ist in der Regel die erste Aktion auf dem Weg zum mobilen Angebot. Gefragt sind vor allem „skalierbare Gerichte“ wie exotische Aufläufe, pikante Gulasch-Varianten über edle Reisgerichte bis zum knackigen Salat mit Fleisch-Streifen. So kann mit einer exklusiven und gestrafften Tageskarte, die täglich online gestellt wird, ein interessantes Drive-In-Business entstehen. 

Es gibt bereits diverse Erfolgsmodelle

Die Idee des “gehobenen To-Go” sei innovativ, aber nicht grundsätzlich neu, so Andreas Marr. Das Schnitzel-Drive-In aus Krems in Österreich punktet mit der System-Idee bereits. Schon länger zeigen diverse Bäckereien im gesamten deutschsprachigen Raum entsprechende Konzepte. Die Schumacher Brauerei in Düsseldorf offeriert seit über einem Jahr schon ihre Altbier-Lieferstelle “To go”. Das Grandhotel Hessischer Hof platzierte mitten in Frankfurts Banken-Metropole für Genießer Hessens ersten Wein-Drive-In. Mancherorts gibt es gar das Apotheken-Drive-in, so Marr.

High Class Drive-In, das Erfolgsrezept

1. Mut, stilsicher umzudenken.
2. Wechselnde, skalierbare Speisen.
3. Kreativ wechselnde Tageskarten
4. Gute Location für die Drive-In-Theke
5. Smarte Verpackungslösungen
6. Pfiffige Getränke-Inszenierungen
7. Täglich motivierende Online-Kommunikation

32/2021 Moebelmatch: Plattform für Handwerkskunst

Wohnst du schon oder lebest du noch? Der bekannte Marketing-Werbespruch des schwedischen Möbelgiganten ist denn meisten bis heute noch vertraut. Allerdings hat sich das Wohnen seither tatsächlich zu einem wichtigen Lifestyle-Faktor entwickelt, welcher im Zuge der Nachhaltigkeit immer größere Bedeutung zugesprochen bekommt.

Nachhaltiges Wohnen

Nachhaltiger Einrichtungskonsum bedeutet ein sinnvolles und qualitatives Verarbeiten von Rohstoffen. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt für Verbraucher ist nachvollziehen zu können wer, wie, was und wo an der Herstellung der Produkte beteiligt war. Wurde das Holz aus heimischer Ernte genutzt oder doch über den Atlantik von Brasilien aus hier her geschifft? Wird die Arbeit zur Fertigung des Endprodukts anständig entlohnt? Diese Fragen können zufriedenstellend beantwortet werden. Schließlich kommt noch das Maß an Wertschätzung der Einzelstücke entgegen. Denn anders als in der Industrie gleicht im Handwerk kein Werkstück dem anderen und ist somit einzigartig.

In Zeiten in denen Plastik der Kampf angesagt wird und generell der nachhaltige Umgang mit unseren Rohstoffen eine Gegenbewegung zur Massenfertigung der Industrie darstellt, tut sich eine Entwicklung ganz besonders hervor: ein wachsender Trend nach Transparenz und Authentizität. Dieses Verlangen spiegelt sich in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens wider. Beispielsweise indem das eigene Konsumverhalten hinterfragt wird.

Hoch die Handwerkskunst

Moebelmatch widmet sich der Aufgabe, den Vertreter und Vertreterinnen der Handwerkskunst eine lebendige, sichtbare und erlebbare digitale Plattform zu bieten. Handwerk bedeutet Können, Fachwissen & Leidenschaft. Die Einzelstücke, welche auf Moebelmatch beworben werden entstammen echter Handwerksarbeit, deren Meister und Meisterinnen mit ihrer Liebe zum Detail, nicht nur eine erstklassige Qualität liefern, sondern auch einen unvergleichlichen künstlerischen Mehrwert bieten, welche wiederum den Einrichtungskonsum nachhaltig gestalten. Von Stühlen, Schränken und Tischen über Regale bis hin zu Lampen und Leuchtmitteln. Die handgefertigten Produkte zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus und überdauern gewiss den nächsten Umzug. Moebelmatch fördert somit die traditionellen Handwerksformen und talentierten Handwerkskünstler, denn mit jedem Kauf auf der Moebelmatch-Plattform werden gleichzeitig die lokalen Strukturen unterstützt  ermöglichst dem Handwerk in Deutschland ein Bestehen in der Zukunft.

31/2021 Vaha: der Fitness-Spiegel

Wer kennt es nicht? Die Vision des Traumkörpers, der für beneidenswerte Blicke am Strand sorgen soll ist bisher noch ein Traum.

Denn oft fehlt es einem an der benötigten Disziplin und Motivation oder gar an theoretischem und praktischem Wissen, welche eine Erfüllung des begehrten sportlichen Ziels behindern. Vaha der Fitnessspiegel könnte die Lösung sein und das nicht nur in Zeiten einer pandemischen, weltumgreifenden Krise, sondern vor allem für Menschen deren Zeit aufgrund beruflicher Umstände eng getaktet ist.

Go with the Flow

Der Begriff „Vaha“ entstammt aus der Grenzregion um Indien und Pakistan und bedeutet übersetzt „Fließen“ oder „Strömen“. Auch in der Psychologie wird das Wort mit dem Glücksgefühl in Verbindung gesetzt, welches erlebt wird, wenn man sich in einem Zustand höchster Konzentration und vollster Versunkenheit in eine Tätigkeit befindet. Genau diese beiden Elemente verinnerlicht der Fitnessspiegel von Valerie Bures-Bönström.

Auf den ersten Blick vermutet man einen normalen Standspiegel, doch bei genauerer Betrachtung entfaltet der Spiegel ungeahnte Fähigkeiten. Die Oberfläche wird auf Knopfdruck zum digitalen Fitnesscoach. Vaha verspricht so ein völlig neues und einzigartiges Trainingserlebnis.  Angeboten werden die unterschiedlichsten Aktivitäten und Kurse in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, welche sich individuell anpassen lassen. Folgende Auswahlmöglichkeiten bietet der Vaha Fitness-Spiegel: Cardio, Kraft, HIIT, Yoga, Beweglichkeit, Mediation und viele weitere. Jedes dieser wählbaren Programme wird von einem integriertem Personal Trainer begleitet. So steigert sich die Motivation und das Durchhaltevermögen während den Übungen immens.

So funktionierts

Die 1,70m große Erfindung profiliert nicht nur durch elegantes Design, sondern auch durch seine brilliante Funktionsweise. Über sogenanntes Motion Tracking analysiert die Kamera des Spiegels die Bewegungen des Nutzers und gleicht diese mit den eigenen Daten ab und kann somit ein live Feedback zurückgeben. Die Kamera konzentriert sich hierbei auf 26 Körperpunkte und ein Algorithmus verarbeitet diese Bewegung. Auch die Wiederholungen jeder Übung werden wahrgenommen und gespeichert umso die Leistung und den Fortschritt des Nutzers besser messen und vergleichen zu können.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

30/2021 Codejumper: Coding für Blinde

Ihr Kind sollte groß träumen dürfen und alles erreichen, was es sich vornimmt. Da das Bewusstsein für Barrierefreiheit und die Technologie weiterwachsen, steigen auch die Möglichkeiten für Kinder mit Sehbehinderung. Von Bildung und Lesen bis hin zu Spielen und Sport – die Zukunft Ihres Kindes ist voller Möglichkeiten. Ganz unauffällig wächst mit dem hohen Grad an aufwendiger Technologie auch der Bedarf an digital-versierten Menschen. Codejumper liefert einen Ansatz wie man die jüngste Generation spielerisch für Softwareentwicklung begeistern kann.

Digitale Inklusion

Code Jumper ist eine sagenhaft vielversprechende Innovation, die Schülern, welche blind oder sehbehindert sind, das Programmieren von Computer-Software vermittelt. Indem der Blockcode haptisch greifbar gemacht wird, können alle Schüler gemeinsam in einer inklusiven Umgebung lernen. Ursprünglich von Microsoft entworfen und von APH entwickelt, überbrückt dieses Lehrmittel fehlenden visuellen Fähigkeiten und eröffnet somit jedem Schüler die Welt des Codierens. Unter den Lehrplan fallen die grundlegenden Programmierkonzepte wie Sequenz, Iteration, Auswahl und Variablen, sondern werden auch zu rechnerischem Denken animiert, wie beispielsweise eine Aufgabe auf verschiedene Arten zu lösen.

Einfache Handhabe

Ein wichtiger Aspekt stellt hierbei die Simplizität der Codejumper- Lektionen dar. Sie ermöglicht den Lehrenden ein Erstellen von Aufgaben ohne jegliche Vorkenntnisse der Informatik vorweisen zu müssen. Diese charakteristische Einfachheit gepaart mit spielerischen Elementen von Codejumper eignet sich daher für alle Kinder- über das gesamte Sehspektrum hinweg. Die konzipierten Codejumper-Sets enthalten: Eine Tragetasche mit einem reichhaltigen Sortiment an Pods, bunten Steckern und Kabeln. Online-Lehrpläne für Schüler und Lehrer und außerdem die Codejumper App. Vorerst werden die Produkte von Codejumper  in Australien, Neuseeland, Kanada und den USA angeboten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

29/2021 Rettet das Süßwasser

Wasser ist nicht nur das wichtigste Lebensmittel. Der Mensch alleine besteht zu über 80% aus Wasser. Da ist es weniger verwunderlich, dass Wasser als wichtigstes Lebensmittel die Grundlage allen Lebens ist.

Seine Anwendungsmöglichkeiten und Gebiete sind so vielfältig wie notwendig. Umso besorgniserregender ist ein zunehmender Wassermangel in vielen Regionen dieser Welt. Das mag unwahrscheinlich klingen, da die Erde doch zu fast Dreivierteln von Wasser bedeckt ist. Jedoch ist nur ein winziger Bruchteil dessen als Süßwasser für den Menschen nutzbar. Nämlich: 0,3%

Das größte Kanalsystem der Welt

Kalifornien bekannt als beliebtes Reiseziel, ist einer der trockensten Bundesstaaten der USA und verzeichnete eine jahrelange Dürreperiode. Außerdem besitzt der Bundesstaat das weltweit größte Kanalsystem der Welt, welches die Menschen mit Trinkwasser und in der Landwirtschaft für die unverzichtbare Bewässerung sorgt. Gleichzeitig wird somit das Kanalsystem zum größten einzelnen Stromverbraucher in Kalifornien, denn das Wasser muss aufgrund eines Nord-Süd-Gefälles entsprechend befördert werden. Eine weitere Problematik liegt in der massiven Wasserverdunstung des Kanals, welche im Milliardenbereich stattfindet.

Wasser sparen, Strom erzeugen

Dementsprechend haben Wissenschaftler eine vielversprechende Idee mit genialen Auswirkungen entwickelt. Würde man die Kanäle zum Schutz vor Verdunstungen mit Solarplatten bedecken könnte man gleich mehrere Umweltziele erreichen. Zum einen könnte man die Wasserverdunstung unterbinden, da die Solarplatten Schatten spenden. Zum anderen wird in derselben Zeit Solarenergie erzeugt, welche jährlich bis zu 13 Gigawatt liefern kann.

Zusätzliche sorgt eine Verschattung der Kanäle für eine Entschleunigung des Wachstums von Wasserpflanzen. Auch könnte die Bevölkerung profitieren: Wichtige Flächen, welche sonst für den Bau von riesigen Solarparks verwendet werden würden, können so für andere Projekte oder Ackerbau genutzt werden, denn das Kanalsystem ist bereits vorhanden. Auch könnten die Wasserpumpen, welche durch Dieselmotoren betrieben werden künftig aus erneuerbarer, umweltfreundlicher Energie gespeist werden. Diese würde selbstverständlich durch die Solarplatten erzeugt werden.

Dennoch ist die Idee nicht vollends ausgereift. Eine vollständige Bedeckung des Kanalsystems wäre unrealistisch und auch die technischen Voraussetzungen müssten im Detail geklärt werden. Allerdings bleibt zu erwähnen, dass schon der Umbau von einem Bruchteil der Kanäle positive Ergebnisse für die Umwelt zur Folge hätte.

Bald könnten hier Solarplatten die Wasseroberfläche bedecken.

Los Amigos pumping station near Los Banos, California

 

28/2021 GetSteps: Wellness für die Füße

Jedes Jahr, jeden Monat, jede Woche und fast jede Stunde tragen sie die Körperlast. Die Rede ist von unseren Füßen. Deshalb müssten wir uns ihnen eigentlich viel mehr widmen. Mit GetSteps geht das!

Ungefähr dreimal im Leben umrundet jeder die Erde mit seinen Füßen. Dabei wird aber oft falsches Schuhwerk getragen, das unsere Füße gar nicht gerne haben. Schmerzen sind die Folge, aber auch Übergewicht oder andere Ursachen können diese auslösen. Es wird Zeit, dass unsere Füße endlich ihren verdienten Luxus bekommen. Maßeinlagen würden ihnen anscheinend sehr gut gefallen, das meinen zumindest die Gründer von GetSteps. Egal ob bei Platt- oder Knickfüßen, Fersensporn, einer Beinlängendifferenz, einem Hallux oder vielem mehr. Maßgefertigte orthopädische Schuheinlagen von GetSteps helfen die Füße gezielt und optimal zu stützen, Druckzonen wie Knie, Hüfte oder Wirbelsäule zu entlasten und Schmerzen nicht nur zu verhindern, sondern erst gar nicht entstehen zu lassen.

 Fußwellness geht heute online

 Wer hat schon Zeit den ellenlangen Prozess in einem Sanitätshaus durchzumachen, um irgendwann mal seine passenden Einlagen zu bekommen? Das geht heute auch viel einfacher – online. Schuheinlagen nach Maß, individuell auf Bedürfnisse abgestimmt und passgenau für jeden Schuh. Zunächst müssen die Einlagen online konfiguriert werden. Der Schuhtyp, also bspw. Sneaker, Stiefel, Sportschuh, Sicherheitsschuhe und das gewünschte Material müssen ausgewählt werden. Hier gibt es die Wahlmöglichkeit zwischen Kunstleder, Wildlederart und einem geruchsneutralisierendem Silberfaden. Alle sind natürlich antiallergen, vegan und zeichnen sich durch höchste Qualität aus. Anschließend erreicht einen per Post das Abdruckset. Dieser wird eigenständig in den eigenen vier Wänden ganz einfach erstellt. Zusammen mit einem ausgefüllten Fragebogen geht der Abdruck zurück an GetSteps. Die Experten in der Berliner Werkstatt vermessen den Abdruck und forschen jedem Millimeter nach. Die Einlagen werden dann in Handarbeit angefertigt. Nach wenigen Tagen finden sich die fertigen Schuheinlagen im Briefkasten wieder. Jetzt kann unbeschwert losgelaufen werden!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

27/2021 Repaq: Kompostierbare Verpackungen

Alle kennen das Problem, doch die wenigsten tun etwas dagegen. Das Plastikproblem. Dabei könnte es so einfach und nachhaltig sein, wie mit Repaq.

Schaut man auf die letzten 70 Jahre zurück, dann kommt da eine erstaunlich große Zahl an produziertem Plastik auf einen zu. Sage und schreibe 8,3 Milliarden Tonnen. Dies entspricht einer Elefantenkette, die 200.000 Mal um die Erde geht. Es wird immer von dem tollen Recycling gesprochen, hier ist allerdings viel Greenwashing dabei. Das erkennt man daran, dass gerade mal 9% von diesem Berg recycelt wurden. 12% wurden verbrannt. Und der Rest? Der befindet sich überall in unseren Lebensräumen und zersetzt sich langsam aber sicher zu Mikroplastik, das über unsere Nahrung wieder zu uns und allen anderen Erdbewohner zurückkommt. Es ist unfassbar, aber durchschnittlich nehmen wir fünf Gramm Plastik pro Woche mit unserem Essen auf. Das entspricht einer Kreditkarte – jede Woche! Aber es gibt ein Lichtblick am Ende des Tunnels und man will hoffen, dass sich dieser durchsetzt. Er heißt Repaq.

Wirklich umweltfreundliche Verpackungen

„Konsequent ökologisch verpacken“ – so lautet der Slogan des Start-Ups, das sich Zero Waste Folienverpackungen verschrieben hat. Diese sind zu 100% plastikfrei und ebenfalls zu 100% kompostierbar. Verpackt werden kann darin eigentlich alles. Aktuell wird sie vermehrt für Lebensmittel, wie Käse, Nahrungsergänzungsmittel, Riegel uvm. eingesetzt. Die in Deutschland produzierten wirklich umweltfreundlichen Verpackungen bestehen zu 90% aus Cellulose, die aus Rest- & Abfallhölzern, aus FSC-zertifizierter Forstwirtschaft mit ausschließlich gentechnikfreien und schnellwachsenden Pflanzen, gewonnen wird. Der Rest besteht aus Wasser, Glycerin und natürlichem Bindemittel, wie bspw. Stärke. Mit diesen Bestandteilen kann die Verpackung “Repaq Garden” in den Kompostierkreislauf, wie die Natur ihn uns geschenkt hat, eintreten und braucht dafür mindestens 42, aber maximal 180 Tage. Egal ob an Land oder im Wasser. So wird das Material mit gleichbleibender Qualität zu 100% zurückgeführt. Dies wurde auch vom TÜV bestätigt, sodass die Verpackung auch in die Biotonne geschmissen werden könnte. “Repaq Garden” ist somit als heim- und gartenkompostierbar ausgezeichnet. Die Verpackung hat sogar noch weitere positive Eigenschaften. Durch sie bleiben die verpackten Lebensmittel wesentlich länger frisch. Wieso? In einer natürlichen Verpackung herrscht auch ein natürliches Klima. Perfekt für Lebensmittel. Und während dem Kompost-Vorgang profitieren auch noch die Würmer. Nachweislich sind sie dadurch 20% gewachsen. Wie ist das belegbar? Der TÜV prüft Materialien dieser Art mittels Würmer. 1000 Stück müssen drei Monate darin überleben. Wenn keiner das Zeitliche segnet, dann ist das Material genehmigt. So bei Repaq. Und hier sind die Würmchen eben auch noch gewachsen.

Wer sich von der Verpackung selbst überzeugen will, kann ein eigenes Zero-Waste Experiment durchführen. Gegen lediglich das Porto kann man sich ein Seedpack bestellen und austesten. Es gibt schon zahlreiche positive Rückmeldungen, dass die Verpackung zu 100% verschwunden ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

26/2021 Beneto: Insektenpasta die schmeckt!

Gesunde, bewusste Ernährung liegt heute im absoluten Zeitgeist und wird von immer mehr Menschen als wichtig empfunden. Oft werden hierbei vegetarische oder vegane Lebensweisen bevorzugt. Doch wer trotzdem nicht auf tierische Eiweiße verzichten möchte, dem wird eine neue Alternative angeboten.

Dass durch eine vegetarische beziehungsweise eine vegane Ernährung Einfluss auf die Umwelt geübt werden kann ist nichts neues. Durch einen Paradigmenwechsel, der einen Verzicht von Fleisch vor sich sieht, schwindet auch die Nachfrage danach. Somit kann die Fläche die zur Herstellung von Fleisch benötigt wird nun für pflanzliche Produkte genutzt werden. Denn um ein Kilo tierisches Eiweiß zu erzeugen, muss ein Landwirt das Sechsfache an pflanzlichem Eiweiß verfüttern. Das hat zur Folge, dass der Konsum von einem Kilo Rindfleisch zu 13,3 Kilo Kohlendioxid Ausstoß führt. Das entspricht der Verbrennung von sechs Liter Benzin.

Nahrungsmittel der Zukunft

Beneto Foods aus Baden-Württemberg auf der Schwäbischen Alb bietet jetzt eine weitere gesunde wenn auch kulinarischer, kuriose Alternative. Grillen gehören zu den essbaren Insekten. Tatsächlich sind Grillen der Spitzenreiter unter den Nährstoffen. Sie haben mehr Eisen als Brokkoli, mehr Vitamin B12 als Fisch und mehr Calcium als Milch. Anders als bei der Herstellung von Rindfleisch kommt der Grillen-Anbau völlig ohne Hormone, Antibiotika und Tierleid aus. Grillen, so heißt es, setzten Futter doppelt so effizient in Körpermaße um wie Hühner und zwölfmal so gut wie Rinder und mit 40g Protein auf 100g sind sie ein unschlagbarer Eiweißlieferant. Auch gerade deshalb bieten sie sich als Speiseinsekten und als Zutat für verschiedene Insekten-Lebensmittel an. Die Ernährungsrevolution hat somit ein weiteres umweltfreundliches Produkt hinzugewonnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

25/2021 Holoportation: echte Hologramme

Digitale Meetings sind voll im Trend. Ob Skype, Zoom oder WebEx eine Vielzahl an Tools und Softwareprogrammen bieten moderne Kommunikationskonzepte. Die neueste Entwicklung des Technologie-Giganten „Microsoft“ lässt Science-Fiction Herzen höherschlagen.

Digitale Meetings liegen im Trend, die momentane Pandemie liefert hierfür genügend Anreize. Doch diese Meetings bringen Vor- als auch Nachteile mit sich. So können Firmen zum einen Reisekosten einsparen. Allerdings gehen auch wichtige Erkenntnisse aus persönlichen Treffen verloren. So können zum Beispiel keine Prototypen oder Modelle herumgereicht werden und auch die zwischenmenschliche Komponente verliert an Bedeutung. Hier hat das aus Redmond- Washington, USA stammende Softwareunternehmen eine innovative Lösung entwickelt. „Holoportation“- so heißt eines der digitalen Projekte des Microsoft-Konzern soll Meetings durch digitale Hologramme ermöglichen. Was sonst nur in weltbekannten Filmen wie Star Wars zu sehen war, soll bald in Zukunft die Kommunikation revolutionieren.

Science Fiction wird Realität

Der Anspruch dieser neuen Technologie: Verschiedene Personen können sich virtuell in einem Raum treffen. Gegenstände und graphische Darstellungen lassen sich über eine 3D Ansicht von der virtuellen Welt in die wirkliche integrieren. Dadurch steigen die Anwendungsmöglichkeiten ins vielfältige. So kann „Microsoft Mesh“ in der Medizin, über die Darstellung unterschiedlicher Organe, aufschlussreiche Erkenntnisse liefern und somit die bestmöglichste Behandlung gewählt werden. Im folgenden können in der technischen Entwicklungen Prototypen in der Explosionszeichnung vereinfacht und anschaulich präsentiert werden. Somit werden Aufgaben vereinfacht, da alle sich gegenseitig beeinflussenden Bauteile gezeigt werden. Selbstverständlich hat auch die Gaming-Industrie beim Thema „virtuell Reality“ schon einige Anwendungen in petto, die Spiel und Spannung versprechen.

Allerdings handelt es sich hierbei eher um einen Blick in die Zukunft, da die Technologie noch in ihren Schlupflöchern steckt. Die technischen Voraussetzungen Grenzen einen alltäglichen Einsatz ein. Für zufriedenstellende Ergebnisse benötigt man einen Greenscreen und 160 Kameras um ein täuschend echtes Hologramm zu erzeugen. Dennoch bleibt die Hologramm-Technologie vielversprechend, denn auch die namhafte Konkurrenz Facebook und Apple sind interessiert und verfolgen ähnliche Projekte.

 

Mehr Informationen auf :https://news.microsoft.com/de-de/neue-wege-der-digitalen-zusammenarbeit-mit-microsoft-mesh/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

24/2021 Retraced: Ausbeutung kommt aus der Mode

Die Schattenseiten der Textilindustrie sind ein offenes Geheimnis. Bekannt sind unfaire Ausbeutung, unzumutbaren Arbeitsbedingungen und undurchsichtigen Lieferketten. Ein junges Start-up aus Nordrhein-Westfalen hat es sich zur Aufgabe gemacht dies zu ändern.

Die Welt ist voller Ungerechtigkeit, oder wieso bieten einige Warenhäuser und Einzelhändler T-Shirts für wenige Euro an? Mancher einer in Deutschland sieht hier ein äußerst lukratives Schnäppchen, während vollkommen verdrängt wird, das am anderen Ende der Welt jemand für einen Hungerlohn arbeitet, um dieses T-Shirt herzustellen.

Zwischen Produktion und Endverbraucher muss irgendwer die Baumwolle säen und pflücken, einer sie spinnen, einer nähen und so weiter. Nicht selten handelt es sich hierbei um ausgebeutete Frauen oder Kindern in dritte Weltländern.

Das Startup Retraced https://retraced.co/de ist sich den Missständen der Textilindustrie bewusst, welche eine der wichtigsten Wirtschaftszweige des produzierenden Gewerbes ist. Das Ziel: Mehr Transparenz in der Modewelt.  In Zusammenarbeit mit Modemarken soll, durch den Einsatz der innovativen Blockchain-Technologie die Wertschöpfungskette aufgezeichnet werden. Für Konsumenten erleichtert sich die Kaufentscheidung durch mehr Nachhaltigkeit, weil die Textilindustrie gezwungen ist, zu fairen Arbeitsbedingungen zu produzieren , um eben Nachhaltigkeit gewährleisten zu können.

Mehr Nachhaltigkeit durch Technologie

Selbstverständlich lassen sich die Idee und Technologie, die Retraced anbietet branchenübergreifend anwenden. Nachhaltigkeits- und Lieferantenmanagement wird von Transparenz angetrieben. Heutzutage sind alle Industriezweige global und auf hochkomplexe miteinander vernetzt. Die Geschäftszweige der Beschaffung, des Marketings und der Corporate Social Responsibilty sind somit neue Möglichkeiten gegeben die einen positiven Mehrwert erschaffen.

Alle Produktionsteilnehmer vom Lieferanten der Ressourcen bis zum Mitarbeiter der Produktion sollen vernetzt werden und ihre Daten ins System speisen. Das Besondere an der Blockchain- die Daten lassen sich nicht mehr ändern-, aber jederzeit nachvollziehen, wer sie wann eingespeist hat. Das baut Druck auf, keine Falschinformationen widerzugeben.

So lässt sich eine verantwortungsvolle Supply Chain aufbauen, die nicht nur Fairness und Transparenz innerhalb der europäischen Grenzen gewährleistet, sondern über den ganzen Wertschöpfungsprozess hinaus. So ermöglicht Retraced, seinen Verbrauchern mit Hilfe eines QR-Codes nachzuvollziehen welche Rohstoffe unter welchen Bedingungen verwendet wurden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑