Zur Werkzeugleiste springen

Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

66/2020 Tiptab: Trinkgeld so einfach wie nie

Auch in der Gastronomie und Hotellerie hält die Digitalisierung immer weiter Einzug. So vereinfachen bereits Online-Reservierungssysteme wichtige Abfolgen innerhalb eines Hotels oder eines Restaurants. Bislang wurde allerdings ein vor allem für das Personal wichtiger Faktor vernachlässigt, das Trinkgeld. Und deshalb ist Tibtab jetzt da!

 Das Essen schmeckt hervorragend, die Stimmung ist ausgelassen und der Service natürlich einsame Spitze. Jetzt nur noch schnell bezahlen und Trinkgeld natürlich nicht vergessen. Dann ist der Abend im Lieblingsrestaurant perfekt gewesen. Doch dann kommt die Ernüchterung. Nicht genügend Kleingeld für das Servicepersonal dabei. Was jetzt? Damit solch eine Situation nicht noch einmal passiert, hat ein Berliner Start-Up jetzt vorgesorgt und Tibtab entwickelt. Mit dieser Online-Lösung kann Trinkgeld ganz einfach und ohne Bargeld an den jeweiligen Servicemitarbeiter übermittelt werden. Perfekt! Denn bargeldloses Zahlen wird immer beliebter. Der Restaurantbesucher muss lediglich einen QR-Code mit seiner Smartphone-Kamera scannen. Danach öffnet sich eine Website, auf der die Höhe des Trinkgeldes angeben werden kann. Der festgelegte Betrag wird sofort an den jeweiligen Mitarbeiter geschickt. Ausgezahlt werden die Trinkgelder wöchentlich.

Mit wenigen Schritten zum Trinkgeld

Tibtab erleichtert aber auch die Arbeit innerhalb des Hotels oder des Restaurants. Das Tool reduziert den administrativen Aufwand, der mit der Trinkgeldvergabe zusammenhängt. Für das Sammeln, Zählen und die Verteilung des Trinkgeldes muss oft ein Supervisor eingestellt werden. Mit Tibtab geht das alles automatisch. Dafür muss der Gastronom oder Hotelier nur ein Kundenkonto eröffnen. Dem jeweiligen Tibtab-Kunden wird dann das Servicepersonal hinzugefügt. Jeder Mitarbeiter erhält dabei einen individualisierten QR-Code. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, ein Gemeinschaftskonto für alle Servicekräfte zu nutzen. Hier wird das entsprechende Trinkgeld dann per Schlüssel auf die Mitarbeiter verteilt. Sowohl die QR-Codes als auch das Gemeinschaftskonto sind mit den Bank- bzw. PayPal-Konten der Mitarbeiter verbunden.

Transparent, vertraulich und automatisch

Tibtab versucht nicht nur jeder Servicekraft Trinkgeld zu sichern, sondern auch Transparenz und Vertrauen zwischen Gast und Personal aber auch zwischen den Mitarbeiter zu schaffen. Deshalb entwickelt das Unternehmen das Online-Tool stetig weiter. Individuelle Bewertungen über den erbrachten Service oder über ein bestimmtes Gericht sollen künftig in das System mit aufgenommen werden. Auf diese Weise können die Kunden ihr Serviceangebot verbessern. Tibtab ist allerdings nicht kostenlos. Für die Nutzung muss eine monatliche Gebühr entrichtet werden. Diese enthält allerdings neben der technischen Implementierung auch das On-Boarding der Mitarbeiter sowie den After-Sales Service. Mehrere Hotels und Restaurants nutzen das digitale Trinkgeld-Tool. Auch für Busunternehmen und Lieferdienste ist das System geeignet. Weiter Branchen wie Krankenhäuser und Paketzusteller sollen folgen. In jeder dieser Branchen erbringen Servicekräfte eine enorme Leistung und mit Tibtab wird diese Leistung auch sicher gewürdigt.

2 Kommentare

  1. Meike

    Ein wunderbarer letzter Gedanke im dem Artikel: „Leistung würdigen“. Insgesamt braucht es aus Sicht der digitalen Umsatzlotsen mehr Freundlichkeit und Würdigung von Leistung. Diese Würdigung ist ein großer Hebel zur Reproduktion von Erfolg für Unternehmen, die ihren Vertrieb optimieren wollen. https://digitaler-umsatzlotse.de/

    • raketenstart

      Hallo Meike,

      vielen lieben Dank für deinen wertvollen Kommentar. Natürlich reicht Trinkgeld allein nicht aus, um eine Leistung angemessen zu würdigen. Man sollte allen Dienstleistern mit Respekt und Freundlichkeit entgegenkommen. Dankeschön, dass Sie mit Ihrem Beitrag auch gezeigt haben, wie wertvoll das auch für das gesamte Unternehmen sein kann.

      Grüße aus der Raketenstart-Redaktion. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑