Eine extrem saugfähige Substanz ist in der Lage diverse Öle aus Wasser so zu binden, dass das H2O in der Folge wieder seine ursprüngliche Qualität habe. ‘Deurex Pure’, so der Name der Innovation eines Chemikers aus Sachsen-Anhalt, könnte künftig bei Ölpesten eingesetzt werden. Darüber hinaus besteht die Chance auf den Erfinderpreis 2017.

Sie sieht aus wie Watte, die Wunder-Substanz Deurex Pure, die jetzt eine realistische Chance auf den Erfinderpreis 2017 hat. Erfunden hat das Material ein 61-jähriger Chemiker mehr oder weniger als Abfallprodukt eines anderen Versuchsaufbaus. Ein Rezept für Wachs sollte leicht verbessert werden, aber das gelang nicht. Rund zehn Tonnen einer faserigen Substanz, so unsere Quelle ingenieur.de, erinnerten den Macher an Watte. Der findige Mann sah aber weniger den Fehlversuch sondern witterte die Chancen. Nun ist die Substanz, die im internen Arbeitstitel ‘Zauberwatte’ genannt wird, ökologisch, in Wasser nicht löslich und recycelbar. Zudem sei das Material witterungsbeständig und schwimme sogar dann noch an der Wasseroberfläche, wenn es mit zum Beispiel Öl voll gesogen sei.

Einer Pressemitteilung zufolge könne das Wachs das 6,55-fache seines Eigengewichts aufnehmen. Einhundert Kilogramm ‘Deurex Pure’ sind damit in der Lage über 600 Liter Öl aus verseuchtem Wasser zu binden. Nach dem Einsatz sei das Wasser wieder in einem Zustand wie zuvor, die Watte könne sogar nach Auswringen nach heutigem Ermessen drei bis vier mal wieder verwendet werden. ‘Deurex Pure’ binde – und das ist die Neuerung – Öl komplett und rückstandsfrei aus dem Wasser. Das Produkt ist bereits patentiert und hat nun gute Chancen auf den Erfinderpreis 2017. Hier der Link zum Unternehmen Deurex.