RAKETENSTART

Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

50/2019 Wird das ‘LastSwab’ Einweg-Wattestäbchen ersetzen?

LastSwab ist ein innovatives Ohrstäbchen aus Silikon und Nylon, welches einfach gereinigt werden kann. Dadurch soll die Wiederverwendung möglich gemacht werden. Ist so bereits ein Ersatz für bisherige Einweg-Wattestäbchen gefunden? – 2021 tritt in der EU das Verbot von Einweg-Produkten aus Plastik in Kraft.

Fast jeder kommt täglich in den Gebrauch von Einweg-Wattestäbchen. Entweder zum Reinigen des Ohres oder um Make-up Reste zu entfernen. So werden jeden Tag mehr als 1,5 Milliarden von ihnen hergestellt, damit diese nach einmaliger Benutzung im Müll landen. Aber damit soll dank dem LastSwab endlich Schluss sein. Drei Dänen haben das Mehrweg-Ohrstäbchen gemeinsam erfunden und weiterentwickelt.

Optisch erinnert das Modell des LastSwab leicht an die Hightech-Version eines normalen Wattestäbchens. Doch die Materialien unterscheiden sich ungemein. Der Griff besteht aus Nylon und das Endstück aus einem medizinischen Silikon. Obwohl sich das Ganze im ersten Moment nicht unbedingt umweltfreundlicher als Einweg-Wattestäbchen anhört, ist es trotzdem eine schonendere Alternative. Denn es besticht durch seine tausendfache Verwendbarkeit. Laut den Herstellern soll dies nämlich kein Problem darstellen, weil das LastSwab einfach mit Seife und Wasser gereinigt werden kann. Danach soll es so problemlos wiederverwendet werden können. Das „Mehrweg-Ohrstäbchen“ wird dabei in einer praktischen und biologisch abbaubaren Hülle geliefert. Infolgedessen kann es einfach und geschützt im Badezimmer verstaut werden, ohne verloren zu gehen. Darüber hinaus kann es auch einfach in Kulturbeutel und Co. für Reisen eingepackt werden.

Die Dänen sind dabei gleich noch einen Schritt weiter gegangen. Sie haben gleich zwei Versionen des LastSwab entwickelt. Das „Standard“-Modell zum Reinigen der Ohren besitzt am Silikon-Endstück Noppen. Diese sollen das Säubern des Gehörgangs erleichtern. Demgegenüber gibt es auch das „Make-up“-Modell. Die Endstücke sind spitzer und besitzen dabei eine glatte Silikon-Oberfläche. So kann das Make-up im Gesicht besser und angenehmer entfernt werden. Zusätzlich gibt es die zwei Modelle in je neun unterschiedlichen Farben. Diese dienen nicht nur der Ästhetik. So sollen auch die LastSwaps im Badezimmer leichter unterschieden werden können.

Finanziert wurde die Erfindung der Designer aus Dänemark über Crowdfunding. Dort begeisterte das LastSwab tausende Menschen auf einen Schlag. So wurde bereits nach 22 Minuten das eigentliche Ziel von 19.000 Dollar erreicht. Bislang hat der Hype um das wiederverwendbare „Wattestäbchen“ nicht nachgelassen. Schlussendlich kamen bei der Crowdfunding-Kampagne deshalb mehr als eine Millionen Dollar zusammen. Mittlerweile kann man das LastSwap schon online im eigenen Shop vorbestellen. Einen ersten Ersatz für die Einweg-Wattestäbchen hat man damit zumindest schonmal gefunden. Denn 2021 tritt in der EU das Verbot von Einweg-Produkten aus Plastik in Kraft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1 Kommentar

  1. Hallo,
    ich versuche inzwischen auch meinen Plastikkonsum zu reduzieren und beim Einkaufen auf Umverpackungen zu verzichten. Insbesondere der Verzicht auf Einwegartikel aus Plastik ist eine gute Möglichkeit, um unseren Planeten vor unnützem Müll zu bewahren. Aus diesem Grund nutze ich statt Wattestäbchen aus Plastik welche aus Bambus. Trotzdem ist es ein Einwegartikel. Für die Zukunft werde ich diese Alternative testen, um auch weniger Müll durch Einwegartikel zu produzieren. Danke für diesen interessanten Artikel!

    Liebe Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑

Zur Werkzeugleiste springen