48/2018 Die Wingbrush: erste Zahn-Zwischenraum-Bürste mit Fühler

Mit der ‘Wingbrush’ haben drei findige Tüftler aus Köln schon vor einigen Monaten eine Zahnzwischenräume-Zahnbürste erfunden. Louis Bahlmann, Burak Dönmezer und Marc Schmitz wollen damit schon bald die Zahnseide ersetzen und grundsätzlich für bessere Mundhygiene sorgen.

Sie ist gar nicht mehr so neu, die ‘Wingbrush’, mit der sich analog Zahnseide die Zahnzwischenräume einfacher reinigen lassen. Geht es nach dem Unternehmer-Trio aus Köln (Kölnische Rundschau), könnte schon bald die gute alte Zahnseide Geschichte sein. Glaubt man des weiteren einer Pressemitteilung, dann wird die Interdental-Bürste in Kürze in das Sortiment von Real, Rossmann und Edeka mit aufgenommen.

Die sogenannten Interdental- oder Zahnzwischenraum-Bürsten sind ideal geeignet zur Mundpflege auch zwischen den Beißerchen. Übrigens ein oft vernachlässigte Tätigkeit und eine häufige Ursache für Mundgeruch oder Schäden am Gebiss. Fakt ist, die extrem kleinen Bürsten entfernen aufgrund größerer Anlagefläche mehr von dem sogenannten Plaque als herkömmliche Zahnseide oder gar Zahnstocher. Darüber hinaus stärken sie das Zahnfleisch durch die sanfte Reibung, die sie erzeugen. Die Wingbrush verfeinert nun die Putztechnik noch einmal, indem sie einen besonders dünnen Draht verwendet. Ihre Borsten seien zur Spitze hin abgerundet und sanft in der Anwendung, so der Hersteller. Der Zahnzwischenraum werde beim Putzen schonend mit dem weichen Fühler gesucht statt mit der Drahtspitze. Jetzt aber genug fabuliert, ja fast geworben. Hier noch die Seite der Dental-Tüftler von Wingbrush. Und anbei auch ein aktuelles Stückchen Videomaterial, das die Technik veranschaulicht.


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *