Pro Jahr 77 kreative Ideen, die es schaffen können ...

43/2021 Das mysteriöse ewige Streichholz

Bei Regen, Schnee und Wind ein Streichholz anmachen – Jeder der es schon einmal versucht hat wird zustimmen, dass das nahezu unmöglich ist. Gerade beim Campen ein großer Nachteil, wenn man auf das Feuer angewiesen ist. Nun gibt es die Lösung für das Problem: Eine Kombination aus Zündholz und Feuer-Anzünder. Perfekt für alle Bedingungen.

Das Streichholz der Zukunft

Was macht das Streichholz so besonders? Unabhängig von der Wetterlage kann es überall und zu jeder Zeit entzündet werden, denn es funktioniert gleich gut, ob nass oder kalt. Mit einem Gewicht von nur 20 Gramm findet der Feuerbegleiter an jedem Schlüsselbund Platz. Daher eignet es sich als super Camping-Zubehör, für jedes Überlebens-Kit und für alle Notsituationen. Ob Lagerfeuer, Öfen, Gaslampen oder Holz – es funktioniert bei fast allen brennbaren Materialien. Insgesamt hält das ewige Streichholz für 15.000 Mal streichen.

Wie funktioniert das Streichholz?

Allein vom Aufbau unterscheidet es sich von den üblichen Streichhölzern. Das Streichholz befindet sich in einem kleinen „Tank“ mit Gewinde und Dichtring am oberen Rand. Die Apparatur ist mit Benzin oder Ethanol gefüllt. Im Tank befindet sich Watte. Dadurch wird der Brennstoff aufgesaugt, sodass er länger hält und nicht ausläuft. Das Streichholz wird mit dem daran befestigten Zündplättchen und dem Docht aus Baumwolle in den Tank geschraubt. Seitlich des Tanks befindet sich – anders als bei üblichen Streichholzschachteln – keine Reibefläche, sondern ein eingelassenes Stäbchen. An diesem Stächen muss man den sich mit Benzin vollgesaugten Docht mit einer schnellen Bewegung entlang ziehen. Dabei entzünden sich die Fasern und man hat Feuer!  Allerdings sollte das Zündholz nicht zu lange brennen. Denn sonst verbrennt nicht nur das Benzin sondern auch gleichzeitig der Docht. Um das Feuer wieder zu löschen, hilft einfaches Wedeln mit der Hand nicht. Der Grund dafür ist, dass die Flamme dafür ausgelegt ist, auch bei Wind beständig zu sein. Ein kurzes festes Pusten ist dahingegen hilfreich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Kommentare

  1. Chris

    Hallo,

    also ist das so was wie diese Funkenmacher, die man in den Outdoorläden
    kaufen kann? Denn die gehen ja auch bei Nässe an, zumindest wenn man der
    Werbung Glauben schenken darf.

  2. raketenstart

    Hallo Chris,

    da wir keine Spezialisten in diesem Thema sind, müssen wir dich leider auf Experten verweisen. Da findest du sicherlich Antworten! 🙂

    Liebe Grüße aus der Raketenstart Redaktion 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 RAKETENSTART

Theme von Anders NorénHoch ↑