13/2019 Ein innovativer ‘Solarfilm’ könnte schon bald unsichtbar Energie erzeugen

Energie erzeugende Solarfenster könnten dank einer neuen Technolgie schon bald marktreife Wirklichkeit werden. Ein hauchdünner Film aus Caesium-Perowskit realisiert eine unsichtbare Folie, die Fensterscheiben ebenso wie Werbetafeln oder Autoscheiben schon bald zu Energieerzeugern machen könnte.

“Was ich Ihnen hier zeige, ist ein technologischer Durchbruch. Er kann jedes Fenster in ein Solarmodul verwandeln.” Sehr selbstbewusst und mit einem bahnbrechendnen Zitat überrascht die britische Wissenschaftlerin Derya Baran, die in Saudi Arabien neueste Solartechnologien erforscht. Die Aussage stammt aus einem beeindruckenden Folm auf dem deutsch-französischen Sender ARTE mit dem Titel ‘Wirtschaft ohne Öl’. Die neue Technologie ist einem durchsichtigen Film vergleichbar, der auf Fenster-Flächen appliziert wird und so gewissermaßen auf dem Glas und völlig unauffällig Energie erzeugt. So ist es möglich faktisch jedes Gebäude zu einem Energie-Erzeuger zu machen. Das sogenannte “Solar-Fenster” sei eines der vielen Patente der saudischen Privat-Universität KAUST, lang gesprochen “König-Abdullah-Universität für Wissenschaft und Technologie”.

Es ist das Material ‘Caesium-Perowskit’, das Fenster nicht nur zu Energiespendern macht. Es sorgt auch dafür, dass diese Fenster ihre Farbe verändern können und selbst im dunklen Zustand Strom erzeugen, so eine Pressemitteilung. Denkt man diese Dynamik etwas weiter, so könnte das wirklich dazu führen, dass sich die Architektur zum Energie-Erzeuger mausert. Um die Solarfenster energetisch zu ‘erwecken’ komme ein Phasen-Wandler mit Caesium-Perowskit-Schichten zum Einsatz. eingesetzt. Neben Gebäuden und jedweden großen Fenster-Fronten sind Autoscheiben, Werbetafeln oder jede Art von zur Kommunikation geeigneter Fläche Einsatz-Ideen. Auch wenn das nicht die ersten sind, die über Solarfenster berichten, so freuen wir uns dennoch über diese Entwicklung. Hier die interessante Dokumentation ‘Wirtschaft ohne Öl’ bzw. ‘Weg vom Öl’ auf ARTE:


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *