Der Regenschirm, der keine Hände braucht ist eine schon nicht mehr ganz junge Erfindung des Tüftlers Alan Kaufman. Auch wenn der Nubrella den Durchbruch wohl noch nicht geschafft zu haben scheint: Spaß macht der innovative Regenschutz allemal. Und praktisch mutet es auch an, siehe Video unten.

Ob es der Regenschirm der nächsten Generation wird, sei noch dahin gestellt. Praktisch scheint das Ding in jedem Fall zu sein, braucht man doch keine Hand mehr zur Nutzung. Der Nubrella wird wie ein Rucksack umgeschnallt und ähnlich einer Jalousie je nach Heftigkeit des Regengusses vor das Gesicht gezogen. Der Erfinder des Huckepack-Schirms Alan Kaufman sieht seine Innovation reif für den Weltmarkt. Mit Kosten um die 60 Euro mutet der Schimr noch etwas zu teuer an für einen Massenmarkt. Aber wer weiß schon wie sehr der Nutzen freier Hände gesellschaftlich wertgeschätzt wird. Hier geht es zur Website von Nubrella. Und noch weiter unten haben wir ein Video gefunden, das die Funktion transparent macht: