07/2019 Das Ostrich-Kissen: Innovation für Privatsphäre. Fast überall.

Mit der lustigen wenn auch brauchbaren Erfindung ‘Ostrich-Kissen’ kann man den Kopf in den sprichwörtlichen Sand stecken. Die Idee für das helmartig überzustülpende Stoffkissen ist sogar schon ein paar Jahre alt, scheint aber immer noch Abnehmer zu finden. Nicht zuletzt aufgrund der Verrücktheit der Idee haben wir dafür hier schmunzelnd ein Podium.

Wer sich je gefragt hat, wie es ist ein Vogel Strauß zu sein und zum Ruhen den Kopf in den Sand zu stecken, sollte sich die verrückte Innovation ‘Ostrich Pillow’, zu Deutsch ‘Ostrich Kissen’ ansehen. Damit kann man sich in annähernd jeder Lebenslage von der unmittelbaren Umwelt ausblenden. Dieses witzige Kissen lasse Hersteller-Angaben zufolge seine Nutzer auch an lauten und hell erleuchteten Orten ruhig schlafen.

Zur Anwendung steckt man einfach den Kopf in das Produkt und parallel die Hände in die Seitentaschen. Mit der Atem-Luke vorne wird weiterhin für Frischluftzufuhr gesorgt. Der Kopf wird ebenso wie die Hände umgeben von dem schalldämpfenden Stoff. Wer nun im Flugzeug, der Bahn oder an einer Haltestelle wartend verweilt kann das im wahren Wortsinn in aller Ruhe tun. Ganz coole Zeitgenossen legen ihren Oberkörper auf Tische oder Pulte und ziehen so faktisch den Schlaf der Gerechten durch. Weitere Informationen haben wir gefunden auf der Website des Anbieters unter ostrichpilow.com. Hier gibt es auch weitere Schweszter-Produkte. Freunde des Bewegtbilds können sich ‘noch visueller’ hier über Juuh Djuub informieren:


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *